Energie sparen, ohne zu verzichten, zum Beispiel mit einer Frischwasser-Station

Jeder Unternehmer steht heute aufgrund sich ständig verändernder Marktbedingungen vor der Herausforderung, sein Unternehmen zukunftssicher aufzustellen. Hierbei spielt – neben notwendigen Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen – die Kosteneinsparung eine ganz erhebliche Rolle. Nutzen Sie Ihre Ressourcen und Ihre Chancen!

Eine wichtige Möglichkeit ist die Energieeffizienz. Wir schaffen mit Ihnen die Voraussetzungen dafür, dass Sie auf dem Gebiet der energetischen Optimierung Ihres Unternehmens immer auf dem neuesten Stand sind und damit erhebliche Kosten vermeiden und einsparen.

Den umfassenden Überblick gibt ein Energieaudit im Sinne der EU-Energieeffizienzrichtlinie! Dabei handelt es sich um eine systematische Untersuchung des Energieeinsatzes und Energieverbrauchs in Ihrem Unternehmen. Gemäß der BAFA-Förderrichtlinie "Energieberatung Mittelstand" werden die Kosten der Erstellung dieses Energieaudits zu 80% des Nettobetrages in Form eines Zuschusses erstattet.

Foto eines intelligenten StromzählersGanz konkret können Sie einen intelligenten Stromzähler anstelle Ihres vorhandenen Zählers montieren lassen. In der Industrie ist so ein schlauer Zähler mit Echtzeiterfassung des Energieverbrauchs seit mindestens zehn Jahren als Standard verfügbar. Zusammen mit einem intuitiv nutzbaren Webportal gibt es diese Möglichkeit jetzt auch für Ihr Unternehmen.
Interessiert? Dann bitte hier weiterlesen: http://www.enerlitec.de/content/SmartMeter



Schema mit Frischwassermodul, Pufferspeicher und Trinkwarmwasser-Entnahmestelle

Weiterhin können Sie Ihr Warmwasser mit einer Frischwasser-Station anstelle der weit verbreiteten Boiler erzeugen. Prinzipbedingt benötigt die Frischwasser-Station viel weniger Wärmeenergie. Und Sie können auf diese Weise das Thema Hygiene beim Warmwasser, wenn nicht komplett lösen, zumindest ganz erheblich entschärfen.

Die bekannten Boiler heizen das enthaltene Trinkwasser permanent auf 60°C und mehr. Das ist Verschwendung, zumal Trinkwasser als Wärmespeicher ungeeignet ist. Viel besser ist Heizungswasser als Wärmespeicher geeignet. Denn dieses Wasser ist ganz anders zusammengesetzt als das Trinkwasser.

Die Frischwasser-Station erwärmt das Trinkwasser erst im Augenblick des Zapfens auf die gewünschte Temperatur. Die Energie dafür kommt vom Heizungswasser, dass in einem Pufferspeicher mit hoher Temperatur bereitgestellt wird.

Das ist komfortabel, das ist effizient, das ist hygienisch. Diese Vorteile sollten Sie sich gönnen, und Ihren Gästen nicht länger vorenthalten.

Rufen Sie uns an – Wir beraten Sie gern.